KOSMOLOGIE | Die Frage nach der Natur des Lichtes
6993
post-template-default,single,single-post,postid-6993,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,

Phänomen Licht an der Volkshochschule Zürich

Die Frage nach der Natur des Lichtes

09 Feb 2017, Geschrieben von admin in Licht, Präsentationen, Quantentheorie, Spezielle Relativitätstheorie

Die Frage nach der Natur des Lichtes und die Geschichte seiner Erforschung widerspiegelt zu einem grossen Teil die Geschichte der modernen Physik, im Besonderen der Quantenphysik und der Speziellen Relativitätstheorie. Die physikalische Beschäftigung mit dem Phänomen Licht führt in eine Welt, die nicht derjenigen unserer Alltagserfahrung entspricht. Es gibt dort keine absolute Zeit, es sind Zeitreisen möglich, Teilchen tauchen aus dem Nichts auf und verschwinden wieder, Materie entsteht aus Energie und umgekehrt, Teilchen verhalten sich wie Wellen und umgekehrt, Teilchen können sich gleichzeitig an zwei Orten befinden. Eine weitere merkwürdige Folge der Quantenphysik ist die Verschränkung. Durch die Verschränkung von zwei Teilchen scheinen diese durch eine „spukhafte“ Fernwirkung auch auf grosse Distanzen miteinander verbunden zu sein. In diesem Fortsetzungskurs wir versuchen mittels anschaulicher Erläuterungen, dem Phänomen Licht, der seltsamen Welt der Speziellen Relativitätstheorie und der Quantenphysik auf die Spur zu kommen.

Nach meinen Kosmologie-Vorträgen an der Volkshochschule Zürich, ein neues Thema mit Experimenten und einem sehr interessierten, fragefreudigen Publikum!

Andi Stöckli

  • Andy Brunner

    Sehr interessante Vortragsreihe! Spannend, gut und präzis erklärt, gute Präsentation-Mittel.

    Gerne wieder – Vielen Dank!

    Antworten
  • Ralph Zurkinden

    Ich habe ihre Vorträge sehr genossen. Klar aufgebaut, bestens illustriert und auch für Laien sehr verständlich erklärt. Die jeweiligen Zusammenfassungen zu Beginn waren äusserst hilfreich.

    Besten Dank, ich freue mich auf eine nächste Gelgenheit mit Ihnen!

    Antworten
  • Werner Hinn

    Andi Stöckli erklärt das Phänomen Licht so anschaulich wie möglich, so exakt wie nötig. Seine Präsentation ist verständlich aufgebaut und hervorragend illustriert. Es gelingt ihm, seinem Publikum die Bedeutung der Quantenphysik und der Relativitätstheorie nicht nur für das naturwissenschaftliche Weltbild, sondern auch für praktische Anwendungen im Alltag verständlich zu machen. Vielen Dank für die faszinierenden und vergnüglichen Vorträge.

    Antworten
  • Meier Urs

    Leider wurde ich krank und konnte den Vortrag „nur“ via Präsentation nachvollziehen. Ich habe diese Präsentationen hervorragend und verständlich genossen. Vielen Dank!.
    Urs Meier

    Antworten
  • Hans-Rudolf Meyer

    Diese Vortragsreihe war ein tolles Erlebnis, für mich Spitze. Klar aufgebaut, hervorragend und prägnant präsentiert. Herzlichen Dank!

    Antworten
  • Albert Meyer

    Ich fand den Kurs hervorragend, er war genau auf mein Niveau zugeschnitten. Ich bin ja kein Profi, habe Philosophie,
    Germanistik und Kunstgeschichte studiert und bin nun dabei, die andere Hälfte des Wissensbereichs (phil.II) kennen-
    zulernen. Ich bin begeistert und war es schon beim Kurs über die Kosmologie. Dürfen wir einen weiteren Kurs
    erwarten? – Herzlichen Dank!

    Antworten
  • Roland Räber

    Die Vortragsreihe über das Licht in allen seinen Ausprägungen – ein „High Light“, auch wenn mein Vorstellungsvermögen arg strapaziert wurde !

    Antworten
  • Piero Hug

    Finde die Vorträge von Andi Stöckli super. Werde beim nächsten Vortrag wieder dabei sein!

    Antworten
  • Marcel Rütsche

    Ein komplexes Thema brilliant und präzise dargestellt. Didaktisch spitzenmässig referiert und die Unterlagen laden zum Nachdenken ein. Ich freue mich auf weitere Vorträge von Andy Stöckli.

    Antworten
  • Ekkehart Nier

    Ekkehart Nier

    Das „Phänomen Licht“ – als Vortrags-Thema lädt zur Neugierde ein. Alle Erwartung wurde im grossen Stil erfüllt. Die Einführung war verblüffend und mit aussagekräftigem, instruktiven und farbenfreudigen Bildmaterial fachlich überzeugend dargeboten. Phänomenal wurde die Vielfältigkeit des Lichtes aufgespürt. Die dreiteilige Vortragreihe überzeugte, diese war wissenschaftlich faszinierend in verständlicher Weise erklärt, alle Darbietungen waren einmalig,; sehr hohe Achtung vor diesem reifen, fachlichen Können.
    Die Vortragsreihe „Lebenszyklus der Sterne“ im Mai 2017, in der VHSZ von Andi Stöckli, lass ich nicht aus.

    Antworten
  • Roland Frey

    Ich habe selten einen Referenten erlebt, der ein so komplexes Thema so illustrativ und spannend erklärt hat. Die Folien laden zum Repetieren ein, so dass das vermittelte Wissen auch länger haften bleibt. Ich freue mich bereits heute auf hoffentlich weitere Vortragsreihen nach Kosmologie und Phänomen Licht. Vielen Dank

    Antworten
  • Norbert Nigg

    Wie bei einem spannenden Film vergass ich die Zeit während der Vorträge. Für mich der beste Beweis für einen packenden Vortrag, den Herr Stöckli mit Humor würzte, dessen Inhalt er mit passenden, verständlichen, gut vorbereiteten Experimenten illustrierte und mit Folien anschaulich dokumentierte. Herzlichen Dank.

    Antworten
  • Ueli Meili

    Das Phänomen „Licht“ kann man in seiner Komplexität einem Laien-Publikum kaum besser vorstellen als dies Andi Stöckli in seiner Vortragsreihe getan hat. Nach den Ausflügen in die verschiedenen Gebiete der Wissenschaft, wie Physik, Quantenmechanik, Relativitätstheorie, usw. und nach den Rückblicken in die Geschichte wissen wir nun vieles über das Phänomen „Licht“, verstehen es aber trotzdem nicht. Vielen Dank für eine tolle Vortragsreihe.

    Antworten
  • Jürg Müller

    Andi Stöckli hat – wie offenbar nur wenige – die Fähigkeit, die komplizierten Phänomene der Physik auf anschauliche und verständliche Art zu erklären. Kompliment!

    Antworten
  • Peter Tobler

    Die Vortragsreihe „Licht“ von Andi Stöckli zeichnet sich durch anschauliche Experimente, eindrückliches Video- und Bildmaterial sowie durch sein lebhaftes Engagement im Vortrag aus. Der Einstieg des 1.Abends aus geschichtlicher Sicht stellte für mich eine wichtige Basis für das Nachfolgende dar. Im 2.Abend kam die Förderung des Verständnisses für das offensichtlich Unbegreifliche der Quantenphysik, dargestellt am Wellen-Teilchen-Dualismus, aus zeitlichen Gründen – zumindest für mich – zu kurz. Der 3.Abend zeigte sehr schön die fundamentale Bedeutung des Postulates der „konstanten“ Lichtgeschwindigkeit beim Weltbild „Raumzeit“ auf. Hoffentlich bleibt uns diese Konstante so erhalten. – Diese Vortragsreihe kann ich jedem empfehlen. Herzlichen Dank Andi Stöckli.

    Antworten
  • Ursula Degen

    Hervorragend präsentiert! Trotz vieler Sauerstoffkonsumenten und vorgerückter Stunde keine Minute abgehängt! Spannend und humorvoll, inhaltlich präzise und verständlich. Danke!

    Antworten

Beitrag schreiben

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien