KOSMOLOGIE | Lebenszyklus der Sterne
7110
post-template-default,single,single-post,postid-7110,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,

Wie Sterne entstehen und enden, Volkshochschule Zürich

Lebenszyklus der Sterne

24 Mai 2017, Geschrieben von admin in Astronomie, Gravitationswellen, Kosmologie, Licht, Präsentationen, Schwarzes Loch, Sternentstehung, Supernova, Urknall

Wie Sterne entstehen und enden.

Wie werden kontrahierende interstellare Gas und Staubwolken zu hell leuchtenden Sternen?
Welche Stadien durchläuft ein Stern in seiner Entwicklung?
Unsere Sonne wird als Weisser Zwerg enden und dabei Gase in Form von einem planetarischer Nebel in den Weltraum abstossen.
Was geschieht, wenn Weisse Zwerge  in einer thermonuklearen Supernovae explodieren oder sehr massenreiche Sterne kollabieren und ebenfalls mit einer Supernovae enden?
Die dabei entstehenden Neutronensterne sind die extremsten stabilen Objekte im Universum, vergleichbar mit riesigen Atomkernen.
Warum werden solche Neutronensterne zu Pulsaren?
Wie entstehen Schwarze Löcher und supermassive schwarze Löcher?
Was bewirken solche Schwerkraftmonster in den Zentren der Galaxien.
Schwarze Löcher der Endzustand der Materie im Universum verschlucken alles, Licht und Materie, was ihnen zu nahe kommt.
Weitere Themen werden sein: Fusionsprozesse in Sternen und die damit verbundene Entstehung der Elemente, kosmischer Materiekreislauf, …. .

Ein neues Thema an der Volkshochschule Zürich, mit einem sehr interessierten, begeisterungsfähigen Publikum!

Andi Stöckli

  • Mario Burga

    Es waren sehr spannende Abende.
    Die Vorträge waren sehr verständlich und spannungsgeladenen. Etwas was mir nicht so bewusst war, das Zurückschauen von wo unsere Moleküle herstammen. Die Sterne! Werde mit etwas anderen Augen in Zukunft durch mein Teleskop schauen.

    Antworten
  • Ernst Schenk

    Grüezi Herr Stöckli

    Leider konnte ich gestern, am letzte Abend ihrer Vortragsreihe, nicht teilnehmen. Schade, aber es liess sich nicht ändern.

    Schon am Schluss des vorletzten Abends, am 16. Mai 2017, konnte ich Ihnen ein Kompliment für die ausgezeichnete und gut verständliche Präsentation machen. Ich bin fast zeitlebens ein „Volkshochschüler“ in sehr vielen Gebieten -übrigens ist die Volkshochschule eine sehr wertvolle Institution- und verfüge demzufolge über eine recht breite Vergleichsbasis. Da stehen Ihre Vorträge in der Präsentations-Reihe und in der Verständlichkeit an der Spitze. Nochmals ganz herzliche Dank.

    Ich warte auf das nächste Mal und verbleibe mit freundlichen Grüssen, Ernst Schenk

    Antworten
  • Thedi Gut

    Spannende Vortragsreihe, hervorragend illustriert und auch für Laien einleuchtend präsentiert. Ich werde auch bei der nächsten Ringvorlesung dabei sein!

    Antworten
  • Lindegger René

    Sehr kompakte und spannende Vorträge, auch für Nicht-Astrophysiker. Dass niemand eine Pause forderte zeigt, dass Herr Stöckli die Materie fesselnd vorgetragen hat. Er hat definitiv die Lust auf mehr Info geweckt, bei mir jedenfalls in Richtung Spektroskopie. Absolut empfehlenswerte Vortragsreihe.

    Antworten
  • Peter Möhr-Buxtorf

    Peter Möhr-Buxtorf

    Ich bin als astrophysikalischer Laie tief beeindruckt von der ausserordentlichen Qualität der Vortragsreihe und dem nicht nur mich faszinierendem Thema. Ich kann mich an keine populärwissenschaftliche Präsentation erinnern, welche es punkto Sorgfalt der Vorbereitung, brillanter Koordination von Vortrag und Bildmaterial und ansteckender Begeisterung mit Herrn Stöckli hätte aufnehmen können. Herzlichen Dank für diese aktuelle Sicht über das dem unbewaffneten Auge zugängliche Universum hinaus.

    Antworten
  • Anonymous

    Christian Heiniger
    Die spannende Einführung und Übersicht in die spektakulären Ergebnisse der modernen Astronomie verdient ein breites Publikum.
    Der sorgfältig aufgebaute und reichhaltig bebilderte Vortrag ist auch für den astronomischen Laien ein grosser Genuss und regt zum Nachdenken an.

    Antworten
  • Piero Hug

    Sehr interessante Vorträge, mir wurden viele Zusammenhänge klar. Hoffentlich gibt es bald wieder Vorträge von Andy Stöckli!

    Antworten
  • Urs Temperli

    Es war eine sehr spannende Erfahrung vier Abende lang mehr über das Thema zu erfahren, was mich und ich denke einen sehr grossen Teil der Menschheit am meisten interessiert. Der Aufbau der Vorträge war sehr gut und auch für interessierte Laien verständlich. Ein grosses Dankeschön dem Referenten!

    Antworten
  • Max Spindler

    Die Vortragsserie war fachlich, didaktisch und methodisch hervorragend. Ein Hochgenuss für den Zuhörer. Ausserordentlich wertvoll ist, dass die Präsentationen im pdf-Format den Zuhörern abgegeben wird.

    Antworten
  • Ueli und Beatrice Meili

    Hallo Herr Stöckli,

    wie bereits bei den Vorträgen über das Phänomen Licht, schafften sie auch beim Lebenszyklus der Sterne, das Thema uns Laien auf verständliche und übersichtliche Weise vorzutragen. Die bebilderten und mit Animationen versehenen Vorträge sind genau das, was die VHS so interessant macht und immer wieder für weitere Teilnahmen anspornt.
    Herzlichen Dank und hoffentlich bald wieder.

    Antworten
  • Ekkehart Nier

    Ekkehart Nier

    Ekkehart Nier. Die Vortragsreihe „Lebenszyklus der Sterne“ in der VHSZ vom Astrophysiker Andi Stöckli ist eine neuartige Herangehensweise zum Verständnis von Kosmologie im unvorstellbar grossem Universum. Den Umfang betreffend sind vier Vortragsreihen von je anderthalb Stunden extrem kurz, aber aufgrund der exzellenten Vortragsart mit erfassbar leicht verständlichem Inhalt gelang dieser gewagte Spagat überzeugend. Der Vortragende unterstützte immerfort einfach erläuterte Sachverhalte in der Astronomie plausibel und bildlich nachempfindbar darzustellen, was einer Meisterleistung in der angewandten Physik gleichkommt. Ausserordentlich vielseitig sind die dargestellten Animationen im reichlich gegebenen Bildmaterial. Eine solche Themenvielfalt betreffend Sternenentstehung, Lebenslauf der Sterne sowie deren Tod spannend mit nachvollziehbar vorgetragenen Argumenten zu erklären zeugt von ausserordentlicher Akribie, was dem Physiker Andi Stöckli einzigartig gelang.

    Antworten
  • Biagini Vittoria

    Es waren sehr spannende und für Nicht-Astrophysiker sehr verständliche Vorträge über „Lebenszyklus der Sterne“. Schon in den Vorträgen
    „Phänomen Licht“ konnte mich Herr Stöckli für das Lichtspektrum und jetzt speziell für die Spektralanalyse sehr begeistern. Ich hab in meinem Hobby „Astronomie“ das zweite Hobby – nämlich „Spektralanalyse“ entdeckt. Vielen Dank Herr Stöckli – Sie reissen mich jedesmal mit und ich kann nie genug kriegen. Hoffe Sie haben bald wieder eine Vortragsreihe – hoffentlich noch dieses Jahr.
    Ich habe mir den Spektralanalysen-Filter bereits bestellt und werde noch diesen Sommer damit anfangen.
    Man fühlt sich bei Ihnen auch als Laie willkommen und absolut nie fehl am Platz.
    Herzlichen Dank. V.Biagini

    Antworten
  • Thomas Kaiser

    Die Vortragsreihe „Lebenszyklus der Sterne“ des Physikers A. Stöckli war für mich – ebenso wie drei andere zuvor besuchte Vortragsreihen, die von ihm an der VHSZ gehalten wurden – eine mitreissende Präsentation höchst interessanter Vorgänge in unserem Universum.
    Herr Stöckli besitzt in hohem Masse die Fähigkeit komplexe Sachverhalte klar und verständlich darzustellen und nimmt dadurch seine Zuhörer mit auf die Reise durch fremde Welten, die ihren Zauber durch seine wissenschaftlich fundierten Erklärungen jedoch nicht verlieren, sondern gerade darum noch verstärken.

    Antworten
  • Naef Hans

    Lieber Herr Stöckli,

    herzlichen Dank für die 4 ausgezeichnet und interessant gestalteten Abende über den Lebenszyklus der Sterne.
    Und erst recht vielen Dank für die via VHS und/oder Mydrive bequem zugänglichen Dokumentationen. Sie ersetzen (konzentriert)
    dicke fachmännische Wälzer über das Thema (die müssen natürlich auch sein) und erleichtern mir in wesentlichen Zusammenfassungen
    mit schönem Bildmaterial das Verständnis für die Vorgänge im Universum, ohne dass ich (wir kurzfristig angelegten Menschen) „es“
    wirklich verstehen würde. Das grosse Staunen bleibt erhalten.

    Mit herzlichen Grüssen

    Antworten

Beitrag schreiben

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien