KOSMOLOGIE | Kosmologie, Kulturschiene Herrliberg-Feldmeilen
6102
post-template-default,single,single-post,postid-6102,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,
title

Kommentare

Kosmologie, Kulturschiene Herrliberg-Feldmeilen

04 Sep 2015, Geschrieben von admin in Astronomie, Kosmologie, Präsentationen

Der Nachthimmel mit den Sternen über uns galt jahrhundertelang als Zeichen der Ewigkeit und Unvergänglichkeit. Seit etwa hundert Jahren wissen wir jedoch, dass unser Kosmos nicht statisch ist.

Mit dem Physiker Andi Stöckli begeben wir uns auf eine bilderreiche Reise zum Anfang von Raum, Zeit und Materie und begegnen dabei den ersten Sternen, Galaxien, Roten Riesen, Weissen Zwergen, schwarzen Löchern, Supernovae, gekrümmten Räumen, der Relativitätstheorie von Einstein, dem Priester und Astrophysiker Lemaitre, dunkler Materie, kosmischer Hintergrundstrahlung…..

Mit anderen Worten: Wir tauchen ein in die Entwicklung des Kosmos der letzten 13.8 Milliarden Jahre, die uns auf anschauliche und für ein Laienpublikum verständliche Weise näher gebracht wird.

Die Präsentation beginnt mit einer Orientierung im Universum und führt anschliessend zur Entstehungsgeschichte und Veranschaulichung der Urknalltheorie.

Eintritt: 20.– / Schüler und AHV 15.–
General Wille-Strasse, 8704 Herrliberg Feldmeilen
Tel. 044 391 88 42

Ein intensiver Abend mit einem sehr interessierten, und diskussionsfreudigem Publikum!
Vielen Dank Marielen Uster für die gesamte Organisation.

Andi Stöckli

  • Letizia Fiorenza

    Der Abend war inspirierend, im wahren Sinne des Wortes Horizont erweiternd. Andi Stöckli hat es verstanden, auf einfache Art, einem Fach fremden Publikum komplexe Zusammenhänge näher zu bringen. Mein verschwommenes Viertelwissen fand ein Raster, sowohl durch die Erläuterung wie durch die klärenden Graphiken und die eindrücklichen Bilder. Geschichtliches und Wissenschaftliches war zu hören, Anekdotisches und Witziges. Man spürte das grosse Wissen des Physikers und seine Begeisterung, die wohltuend ansteckend war. Ich warte auf eine Fortsetzung! Herzlichen Dank.

    Antworten
  • Willi Plattner

    Eine absolut faszinierende lehrreiche Veranstaltung mit spürbarem Enthusiasmus von Andi Stöckli vorgetragen. Er verstand es , auch absolute Laien wie mich, mitzureissen und auf die recht komplexe Materie einzustimmen. Seine Erklärungen waren verständlich, die vielen Graphiken gut lesbar und die vielen Sternen- und Galaxienbilder umwerfend. Interessant fand ich die Vergleiche der verschiedenen Forscher-Theorien wie Kopernikus, Galilei, Newton und nicht zuletzt auch Einstein dessen „Krümmung des Raums“ ich erstmals begriff. Die Urknall -Story ist eindrucksvoll, doch, woher kommen diese exakten Daten, wer war vor 13,8 Milliarden Jahren dabei um uns zu rapportieren? Hubbles Arbeiten und die späteren Bilder aus dem nach ihm benannten Weltraum-Teleskop sind spektakulär.
    Fazit für mich: Wir sind Sternenstaub, wir sind nicht allein, es gibt Milliarden von weiteren Sternen – und Planeten. Danke Herr Stöckli!

    Antworten
  • Mario Gut

    Unglaublich und sehr beeindruckend, wie du es schafftest, komplexe Zusammenhänge auf sehr verständliche Art und Weise rüberzubringen. Die Vorstellung resp. die Gewissheit, dass in uns Spuren von früheren Supernovas und roten Riesen, also eben Sternenstaub, vorhanden sind und es uns ohne deren frühere Existenz gar nicht gäbe, ist total aufregend! Deine Leidenschaft und Begeisterungsfähigkeit fürs Thema Kosmologie war sehr ansteckend und lässt micht nicht mehr los – ganz herzlichen Dank dafür!

    Antworten
  • Martin Simon

    Durch’s Universum und wieder zurück komma Punkt Mit vielfacher Überlichtgeschwindigkeit.
    Auch wenn mir als Mit-Physiker einige Einzelheiten bekannt bis vertraut sind, bringst Du doch wieder die Ur-Faszination zum Vorschein, genährt mit neuen Einsichten. Ein hübsches Detail auf der Reise aus unserm Sonnensystem hinaus zu den nächsten „greifbaren“ Objekten war die Begegnung mit Voyager. Man glaubt sich im Nirgendwo – und trifft einen alten Bekannten. Wenn wir bedenken, dass heute jeder Taschenrechner, jedes Smartphone eine ungeheuer viel grössere Datenverarbeitungsleistung besitzt als das „Hirn“ von Voyager … . Und dass von den alten Sternen ein wenig in mir selber steckt: so habe ich das bisher bloss mit altem Wasser auf der Erde gesehen. Herzlichen Dank für Deinen Vortrag.

    Antworten
  • Matthias Schaedler

    Es ist nun bald eine Woche her, dass meine Frau und ich deinen Vortrag ‚Kosmologie und Urknall‘ in der Kulturschiene besucht haben. Deine Worte und deine Veranschaulichungen sind uns aber noch in sehr lebendiger Erinnerung.
    Zuerst die Reise nach Herrliberg-Feldmeilen (wo ich aufgewachsen bin) und dann die von dir geleitete Reise zum Ursprung unseres Universums waren für mich eine doppelt schöne Reise in die Vergangenheit. Es ist dir ausserordentlich gut gelungen, ein auch für Laien verständliches Gesamtbild der Entstehung und Entwicklung des Kosmus zu entwerfen. Herzlichen Dank.

    Antworten
  • Fides

    Wunderbare Bilder, spannende Erläuterungen – die zweistündige Reise ins Weltall ist im Flug vergangen. Und ich bin ganz glücklich, Sternenstaub zu sein.

    Antworten

Beitrag schreiben

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien