KOSMOLOGIE | HUBBLE TELESKOP
17477
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-17477,ajax_updown_fade,page_not_loaded,

stunni

Das Hubble Teleskop kreist in einer Höhe von 560 km über der Erdoberfläche.

Supernovaüberrest im Cirrusnebel

Galaxie M82
In ihrer zentralen Region werden Sterne zehnmal schneller geboren als in der Milchstrasse.

Schmetterlings-Nebel M2-9
Er wurde von einem alternden Stern gebildet, im Zentrum befindet sich als Überbleibsel ein weisser Zwerg.

Sanduhr-Nebel MyCn 18, Überreste eines sterbenden Sterns.
Dieses Bild entstand aus drei getrennten Bildern, die im Licht von ionisiertem Stickstoff (dargestellt durch Rot), Wasserstoff (grün) und doppelt ionisiertem Sauerstoff (blau) aufgenommen wurden.

Bumerangnebel, aufgenommen mit dem Hubble-Weltraumteleskop mit Polarisationsfilter.

Der Katzenaugennebel (NGC 6543) ist ein Planetarischer Nebel im Sternbild Drache.
Man kann die im Abstand von etwa 1’500 Jahren emittierten Sphären gut erkennen.

Wagenrad-Galaxie
Diese Ringgalaxie entstand durch die Wechselwirkung von zwei Galaxien.

Alle obigen Aufnahmen stammen vom Hubble Teleskop.
Es hat einen Durchmesser von 4 Metern, ist 13 Meter lang und 11600 kg schwer.
Es befindet sich auf einer Umlaufbahn in 560 km Höhe über der Erdoberfläche und benötigt für einen Umlauf um die Erde etwa 96 Minuten.
Sein Spiegeldurchmesser beträgt 2.4 m.
Weitere Bilder finden man unter: www.spacetelescope.org

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien